Dance me to the end of Love – Auf der Reise mit Leonard Cohen UA

Bühne/Kostüme: Martin Käser • Musikalische Leitung: Hans-Jürgen Osmers

Die Uraufführung […] nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise, die jenem geheimnisvollen Ort nachspürt, an dem Worte sich in Lieder verwandeln. […] Wenn das Quintett zusammen auf der Bühne steht […] könnte es auch in irgendeinem Club in Hamburg oder Berlin auftreten […] Das Publikum jedenfalls ist für zwei Stunden auf glückliche Weise traurig. Hallelujah.

Anne Stürzer, Nordsee-Zeitung

Vollständige Kritik als PDF-Datei herunterladen

Für„Dance Me to the End of Love: Auf der Reise mit Leonard Cohen“, das am Theater Bremerhaven Premiere feierte, hat Regisseur Alexander Schilling den Musiker fragmentiert: Es gibt den jungen Romantiker, den mittelalten Sinnsucher, den Altgewordenen – und noch ein paar andere, die sich nicht so recht fassen lassen unter einem Etikett. Nur singen tun sie alle. Und das richtig gut. […]

Und wenn grade nicht gesungen wird, gibt es kurze Szenen, die Biographisches in Erinnerung rufen, indem sie Fernsehinterviews, Briefe und Cohens Ansagen von Live-Konzerten elegant verschneiden. Ein traumschöner Spielplatz für alte Geschichten.

Jan-Paul Koopmann, taz

Vollständige Kritik als PDF-Datei herunterladen

Fotos

Darsteller

Leandra Diehl, Elif Esmen, Sascha Maria Icks, Henning Bäcker, Kay Krause, Hans-Jürgen Osmers, Jakob Tögel